Flatscreen – der neue Standard des Fernsehers

Seit einigen Jahren sind sie zu haben. Sie kosten mittlerweile nicht mehr viel Geld und sind in allen erdenklichen Formen, Farben und Größen zu erhalten. Nur eins haben sie immer gemeinsam: sie sind unglaublich Flach. Dieser Eigenschaft verdankt er auch seinen Namen. Die Rede ist vom Flatscreen. Vor wenigen Jahren noch absoluter Luxus, ist der Flatscreen heute für jeden erschwinglich geworden. Doch was hat es mit Plasma, LCD und auch dem neueren LED auf sich? Im Nachfolgenden gehen wir etwas auf die Drei verschiedenen Techniken, die heute besonders verbreitet sind ein.


Flatscreen ist nicht gleich Flatscreen

Wie schon gesagt, gibt es heute drei weit verbreitete Techniken für den heimischen Flachbildschirm Fernseher. Grundlegende Unterschiede gibt es aber eigentlich nur zwischen Plasma und LCD bzw. LED Fernseher, denn letztere Funktionieren bis auf einen kleinen, aber feinen Unterschied identisch. Doch widmen wir uns doch zunächst erst einmal dem Plasma. Der Plasma Fernseher erzeugt verschiedenfarbiges Licht durch Leuchtstoffe, die von durch Gasentladungen erzeugtem Plasma angeregt werden.
Das soll es zum Technischen aber auch sein. Im Prinzip hat der Plasma einige sehr große Vorteile sowie Nachteile dem LCD und dem LED gegenüber. Wir gehen zunächst auf die Vorteile ein. Der Plasma kann ein perfektes Schwarz erzeugen. Man sagt dann, dass das Fernsehgerät einen guten „Schwarzwert“ hat. Des Weiteren eignet sich der Plasma, dank seiner kürzeren Reaktionszeiten auch besonders für Gamer. Plasma Fans behaupten zudem, dass diese Technik die Farben besonders Originalgetreu wiedergibt. Der Große Nachteil des Plasmas ist das Einbrennen. Wenn man lange bestimmte Elemente im Bild hat, wie zum Beispiel das Symbol eines Fernsehsenders, konnte es passieren, dass dieses sich in das Bild einbrennt und ab da immer zu sehen war. Heute ist das aber fast unmöglich geworden, da die Hersteller sich für ihre Flatscreens verschiedenste Techniken ausgedacht haben, die dieses Verhindern sollen.

LED der ECHTE Flatscreen

Der LCD Flatscreen hingegen funktioniert wie jeder andere Flussigkristallbildschirm. Der Unterschied zum neueren LED TV ist einzig und allein die Beleuchtungsart der einzelnen Pixel. Durch die andere Bauart haben LED Fernseher einen besseren Schwarzwert und können sehr viel kompakter, also auch Flacher, gebaut werden. Deshalb gilt der LED TV bei Fans auch als der wahre Flatscreen. Außerdem wird oft behauptet, dass LED TV Geräte nun endlich auch in Sachen Bildqualität mit Plasmabildschirmen gleichziehen. Es bleibt also ab zu warten, welche der Techniken sich durchsetzen kann. Bis es soweit ist, kann der Käufer von tollen Preisen und sehr guter Bildqualität profitieren. Die Qual der Wahl kann ihm dennoch nicht abgenommen werden.

Comments are closed.

Tag Cloud