Filmkritiken von Südkurier

Der Herr der Ringe
Mittelerde: eine Welt der Magie und erschreckenden Geschöpfen. Hier leben die verschiedensten Völker Seite an Seite miteinander. Elben, Zwerge, Zauberer, Hobbits, Menschen und noch allerhand weitere Geschöpfe. Das Hobbit Volk ist eine kleinwüchsige Rasse mit überdimensionalen haarigen Füßen. Die Hobbits sind ein sehr friedliches Volk, sie verabscheuen Abendteuer und Veränderungen. Sie erreichen nur ­ein Körpergröße zwischen 60 cm und 1.20m. Sie sind meist Dick und brauen sehr gerne Bier.

In dem Herr der Ringe geht es darum, dass der dunkle Herrscher Sauron den einen Ring der Macht besitzt und damit Mittelerde in eine Finsternis hüllen will, sodass ihm alle Völker gehorchen. Aber nicht jedes Volk will unterjocht werden, also wird in Bruchtal eine Versammlung verschiedenster Völker abgehalten und der Ring wird von Frodo Beutlin und seinen Gefährten nach Mordor gebracht. Trotz aller Gefahren ist ihm Samwise Gamschie immer Treu und hilft seinem Freund Die Gefährten müssen andere Völker mit sich verbünden. Nur so können sie es schaffen. Das Geschöpf Gollum ein über 500 Jahre altes Geschöpf, das einem Hobbit nicht ganz unähnlich ist will den Ring wieder an sich reißen. Er versucht immer wieder Sam und Frodo zu töten.

Währenddessen machen sich Aragorn, Legolas und Gimli auf den Weg nach Rohan, dem Land der Pferdeherren. Unterwegs finden sie die von Orks entführten Hobbits Merry und Pippin. Zusammen mit Gandalf befreien sie König Theoden vom Fluch Sarumans der Rohan für sich haben wollte. Kurze Zeit später wird Edoras angeriffen und das Volk Rohans flüchtet nach Helms Klamm. Frodo und Sam erreichen zusammen mit Gollum der sie führt das Tor von Mordor,doch reinkommen könnnen sie nicht, da es zu stark bewacht wird. Sie gehen mit Gollum einen gefährlichen geheimen Weg von dem es zum Turm von Cirith Ungol geht. Nur Sam merkt das mit Gollum etwas nicht stimmt und versucht Frodo zu helfen, wo er nur kann. Gandalf reitet inzwischen mit Pippin nach Gondor und will Alarm schlagen, doch der Truchsess Denethor weigert sich und will den Tron nicht hergeben. Als er merkt das alles nichts mehr nützt wird er wahnsinnig und will sich und seinen Sohn verbrennen lassen da er denkt, dass sein Sohn Faramir tot ist.

So kommt es das Denethor sich anzündet, sein Sohn aber gerettet wird durch Gandalf und Pippin. Als Frod und Sam es zum Schicksalsberg geschafft haben soll er den Einen Ring in die feurige Kluft werfen, aus der er stammte.Gollum versucht ein Letzes Mal den Ring zu bekommen und beisst Frodo den Finger ab und fällt samt Ring in die Kluft. Saurons Macht ist gebrochen und alle Orks und Wesen verziehen sich vorher sie gekommen waren. All das können sie wenn sie Filmkritiken lesen auf suedkurier.de

Comments are closed.

Tag Cloud